Kategorie: A1

schwieriger Beginn der neu zusammengestellten A-Jugend und deren neuen Trainer

2 neue Trainer, viele neue Spieler und ein neues Konzept in der Jugendarbeit. Viele Neuheiten, die nach einer ohnehin schwierigen Vorsaison viele Fragezeichen auf die neue Runde der A-Jugend MuLi werfen. Durch das Engagement von Heiko Krämer (Trainer, B-Lizenz) und Nico Schradi (Co-Trainer, C-Lizenz) konnten viele Spieler nach Mutterstadt/ Limburgerhof gelotst werden. Bedingt durch einen geringen Zulauf aus der B-Jugend und einer hohen Anzahl der Abgänge des älteren Jahrgangs der Vorsaison, war es zwingend notwendig den Kader in der Breite zu verstärken, um in der Landesliga konkurrenzfähig zu bleiben. Zu Beginn der Vorbereitung konnte niemand genau sagen, was die kommende Saison auf unsere Jungs zukommen wird. Die gnadenlose Hitzewelle, welche über der Vorderpfalz herrschte, forderte Ihren Tribut. Der Kunstrasen in Mutterstadt, welcher als Heimspielstätte und Trainingsplatz zur Verfügung stand, war nicht mehr bespielbar. Zudem kamen eine hohe Anzahl an Urlaubern, sowie bereits früh in der Vorbereitung verletzte Spieler. Trotz eines Kaders von ca. 25 jungen Männern, konnte kaum ein Training mit guter Teilnahme gestaltet werden. Das Ergebnis der Vorbereitung war somit „durchwachsen“.

Trotz der schwierigen Umstände und weniger guten Ergebnissen der Vorbereitung war zu Beginn der Runde die Motivation groß und der Kader ebenso. Lediglich die mangelnde Fitness war für die ersten Pleiten verantwortlich. Der mittlerweile gut zusammen gewachsene „Haufen“ war schon nach wenigen Wochen mit dem ersten Heimerfolg, im Volksmund bekannt als: „Die Hitzeschlacht von Limburgerhof“ erfolgreich und die ersten 3 Punkte wurden verbucht. Diese wurden anschließend mit einem gemeinsamen Lasertag-Abend gefeiert.

Nun gilt es, gegen direkte Konkurrenten die nächsten Dreier einzufahren, sodass der Tabellenkeller verlassen werden kann. Die Mannschaft hat großes Potential, fußballerisch, wie kämpferisch. Sobald der Ball so richtig ins rollen kommt, wird die Mannschaft die Tabellenregion erreichen, welche sie verdient.

Bis zum nächsten Mal.

 

Gemeinsam ein Ziel war Motto bei der FG 08 Mutterstadt

-Der Kunstrasen muss wieder her!
Die Jugendleitung und der Vorstand der FG 08 Mutterstadt wollen sich ganz herzlich bei allen Helfern der A-und B-Jugend, sowie bei beiden Aktiven-Teams bedanken.
Das war ein 1:0 für den Verein!
Mit Besen, Kehrschaufeln und Schubkarren, ausgestattet von der Gemeinde Mutterstadt machten sich am Montag, den 23.09.2019 (A- und B-Jugend) und Dienstag, den 24.09.2019 (1. und 2. Mannschaft) mit Unterstützung ihrer Trainer und Betreuer an die Arbeit.  Sie verzichteten zum Großteil auf ihre Trainingszeiten, um den momentan unbespielbaren aber so dringend benötigten Kunstrasenplatz frei zu kehren. Mit Erfolg, der erste Blick brachte einen freien Platz hervor.
Vielleicht ist der Platz demnächst wieder für das Training zu später Stunde bespielbar.

Ein dickes DANKE SCHÖN

Die Vorstandschaft

 

Landesliga A-Jugend 2018/2019 JSG Muli Ganerb – JSG MULI 3:1

Einen richtig guten Start legte die A-Jugend Jahrgang 2000/2001 hin und konnte die ersten 30 Minuten dem klaren Favoriten und unangefochtenen Tabellenführer Paroli bieten. Ein Spiel auf Augenhöhe, schon jetzt das beste Spiel der Runde. Es ist zwar das letzte Spiel der Vorrunde gewesen aber es verspricht auf mehr, vor allem mehr Leistungssteigerung. “One Team”, endlich war es soweit. Wie so oft wurden zwei schwächere Aktionen des Teams gnadenlos ausgenutzt, wobei sich die Frage stellt, darf ein Stürmer den Torwart auf der Linie angehen und den Ball aus den Händen schießen. Schiedsrichter entschied auf Tor. Ganerb legte nach, doch unser Team ließ sich nicht beirren, Dauerdruck in der 2. Hälfte, sehr gut kreierte Spielzüge und ein schön herausgespieltes 1:2, ließen alle Beteiligten hoffen. Am Ende 3:1 verloren, mit erhobenen Haupt vom Platz und mit einem riesen Lob des gegnerischen Jugendleiters, der bis dato keinen stärkeren Gegner seines Teams in Dudenhofen vorspielen sah. Somit ist die Rückrunde eingeläutet und alle, seien es die Akteure auf dem Platz oder auch die Betreuer hoffen auf einen vernünftigen Abschluss, bevor es für einige in die Aktivität gehen wird.
Für die A-Jugend laufen auf: Liam Rossmann, Marian Bürkner, Darian Künzel, Oliver Lohr, Francesco Scheer, Andreas Moch, Robin Geckler, Patrick Rieger, Josh Zinkgraf, Silas Hold, Niklas Semmler, Sebastian Schopp, Luca Bühler und Paul Gstetter

A-Jugend startet mit Unentschieden in die neue Runde – VFR Friesenheim -JSG Muli 1:1

Gut oder schlecht? Zufrieden oder Unzufrieden? Man weiß es nicht so genau. Auf jeden Fall ist das Spiel der A-Jugend gestern beim VfR Friesenheim schwer einzuordnen. In der ersten halben Stunde dieses Spiels waren beide Mannschaften absolut gleichwertig. Auf beiden Seiten gab es einige Chancen, Continue reading “A-Jugend startet mit Unentschieden in die neue Runde – VFR Friesenheim -JSG Muli 1:1”

Verbandspokalspiel der A-Junioren am 12.08.2018 in Haßloch

Erstes Spiel, erste Niederlage, hoffentlich kein böses Omen In der 1.Verbandspokalrunde mussten die A-Junioren ihre erste Niederlage einstecken. Nach einer zu kurzen Vorbereitung musste ein sehr stark verjüngtes und neues A-Juniorenteam ihr erstes Pflichtspiel bestreiten. Um es vorweg zu nehmen, es war ein erbitterter Pokalfight, spielerisch ausbaufähig und bei den sommerlichen Temperaturen auch kein Blickfang. Es wurde die komplette Zeit ausgereizt, Verlängerung und Elfmeterschießen. 120 Minuten gespickt mit Krämpfen und leider einigen Blessuren und das schon zum Beginn der Runde.
Zum Spielverlauf: Haßloch 08, der Gastgeber ging per Elfmeter früh in Führung und die FG 08 kam nie so richtig ins Spiel. Zerfahren, hektisch, eigentlich stimmte nur die kämpferische Einstellung. So wurde dann auch kurz vor Ende der 1. Hälfte die FG 08 belohnt und glich per Freistoß aus. In der 2. Hälfte drückte Haßloch aber es blieb bei einem dann doch gerechten 1:1, denn der Torwart M. Bürkner vereitelte einige Großchancen. Verlängerung, …….. Die FG 08 war etwas besser und versuchte nochmals nachzulegen, doch es sollte nicht reichen.
Elfmeterschießen, kurz und knapp, der Erste und der Letzte wurden verwandelt, die anderen drei Elfmeter wurden vom Aluminium gestoppt. Haßloch verwandelte einen Strafstoß mehr, somit eine Runde weiter im Pokal und die FG 08 kann sich auf die Runde konzentrieren.
Torschützen: Künzel (1), Elfmeter: Künzel (1), Ehnert (1)