Kategorie: 1. Mannschaft

Unentschieden im Testspiel der 1.Mannschaft

Mit nur einem Ersatzspieler und vielen kurzfristigen Absagen ist die 1.Mannschaft am Samstag den 24.07.2021 in den Eulenpark nach Friesenheim gereist.
In der ersten Halbzeit standen sich zwei Mannschaften mit offenen Abwehrreihen gegenüber. Schnell führten die Gastgeber 2:0 ehe die FG08 mit zwei sehenswerten Tore (Bühler und Pereira) ausglich. Erneut Pereira brachte die FG08 3:2 in Führung. Eine weitere Unachtsamkeit im defensiven Bereich und es ging mit 3:3 in die Kabinen. Ohne wirkliche Höhepunkte neutralisierten sich beide Teams und Chancen waren selten. Ein schneller Angriff über drei Stationen und Pereira machte seine dritte Bude zur erneuten FG08 Führung. Mit einem Eigentor per Kopf nach Eckball Friesenheim endete das Spiel leistungsgerecht 4:4

Neuverpflichtung!!!

David Gerner wechselt zur FG 08 Mutterstadt e.V. in die 1.Mannschaft  Wir heißen David Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben David natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.

Kurzer Steckbrief:

Name: David Gerner
Alter: 29
Familienstand: Ledig
Beruf: Angestellter bei der BASF
Werdegang: DJK SV Phönix Schifferstadt, SV Ruchheim 1925 e.V., VfR 1919 Grünstadt, ASV Maxdorf 1946 e.V., ASV 1898 Fußgönheim e.V., Ludwigshafener Sport-Club 1925 e. V.

Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?

Die Verantwortlichen Trainer und der sportliche Leiter haben mich überzeugt, durch ihr vorgestelltes Konzept diesen Schritt zu gehen. Auch habe ich eine neue Herausforderung gesucht. Ich bin mir sicher das wir mit dieser Mannschaft etwas erreichen können. Ich freue mich auf die große Anzahl der Derbys und die Stimmung bei den Heimspielen im Sportpark. Die Bedingungen die hier bei der FG 08 vorherrschen sind schon sehr professionell. Ich werde alles geben, um mit unserer Mannschaft erfolgreich zu sein.

1.Mannschaft macht sich weiter fit!!!

Letzte Woche stand ein besonderes Training für die 1.Mannschaft der Nullachter an. Ein Teil der Mannschaft absolvierte eine Trainingseinheit  im Fuchs Kampfsporthaus.  Die Spieler kamen ganz schön ins Schwitzen, aber trotz der Anstrengung hat es allen sehr viel Spaß gemacht und sie haben etwas neues kennen gelernt. Auch die Rheinpfalz-Ludwigshafen berichtet davon in der heutigen Ausgabe.

Rheinpfalz Ludwigshafen 21.07.2021 “Was die FG Mutterstadt alles beim Boxtraining lernt”

Von Thomas Leimert

MUTTERSTADT. Die FG 08 Mutterstadt gehört quasi zum Inventar der Fußball-Bezirksliga. Sie geht in dieser Klasse in ihre 13. Saison in Folge. Da ist vieles Routine und Alltag. Also muss man mal neue Akzente setzte, hat sich Spielertrainer Kevin Selzer wohl gesagt und ließ sein Team in einer anderen Sportart eine Trainingseinheit absolvieren.

„Wir waren im Kampfsporthaus Fuchs und haben geboxt“, berichtet der 27 Jahre alte Selzer vom gemeinschaftlichen Ausflug in den Ludwigshafener Stadtteil Gartenstadt. Was sich im ersten Moment kurios anhört, weil es im Fußball nicht empfehlenswert ist, dem Gegner einen Leberhaken zu verpassen oder ihn gar k.o. zu schlagen. „Darum ging es nicht. Es gibt beim Boxen Aspekte, die dem Fußballer helfen können“, betont Selzer. Geschult wurden in den 90 Minuten Reaktion und Konzentration, es waren Kondition und Ausdauer gefragt, die Beinarbeit wurde verbessert und die Akteure konnten lernen, wie man mit dem Körper arbeitet, ihn einsetzt und sich wehrt. Wichtig sei ferner stabil zu bleiben, nicht bei jedem Windhauch umzufallen. Aber auch mental könnten Fußballer von Boxern lernen. „Heutzutage muss immer alles spielerisch gelöst werden. Das Passspiel ist wichtig, auch Pressing, Verschieben, Doppeln“, sagt Selzer. Das sei durchaus erstrebenswert, aber bei all dem dürfe man nicht vergessen, dass Zweikämpfe im Fußball immer noch sehr wichtig seien und oft über Sieg oder Niederlagen entscheiden. Eine gewisse Körperlichkeit und Härte könne nicht schaden. Mit der knackigen Einheit im Kampfsporthaus Fuchs wurde dies den Mutterstadtern vor Augen geführt. Da nur zehn Spieler dabei sein konnten, ist eine Wiederholung dieses Trainings nicht ausgeschlossen. Es war der krönende Abschluss einer intensiven Woche.

Rasches EndeKevin Selzers erstes Jahr als Spielertrainer war wegen der Pandemie rasch beendet: „Trotzdem waren das drei, vier bedeutende Monate für mich, in denen ich in diesen Job reinschnuppern konnte. Ich habe festgestellt, dass es mir viel Spaß macht.“ Auf diesen Erfahrungswerten will der Übungsleiter aufbauen. Gut ist, dass zwei erfahrene Akteure als seine ersten Ansprechpartner erhalten bleiben. Der spielende Co-Trainer Jens Kohlgrüber (30) sowie der alte und vermutlich auch neue Kapitän Christian Schott (31). Die beiden bilden mit Torwart Hamdi Koc, Selzer selbst und Fabio Reithermann die Achse.

Der Mittelstürmer, der die Achse vervollständigen wird, dürfte Simon Schneider sein. Mert Hizarci und Ensar Arslan sollen die Offensive beleben. „Ich bin froh, dass der Wechsel der beiden geklappt hat. Sie kommen zwar in erster Linie über den Flügel, sind aber torgefährlich“, verdeutlicht Selzer. Das treffe auch auf Milosz Wojtas zu. Angetan ist der Coach von Maximilian Weindel und Maximilian Schmitt, die beide aus dem eigenen Nachwuchs aufgerückt sind. „Sie sind im Training positiv aufgefallen. Ich bin sehr erfreut“, sagt der Trainer. Pechvogel Tim Seelinger, der sich im ersten Training das Außenband riss, komplettiert die Neuverpflichtungen.

Die Mutterstadter wollen in der zehn Teams umfassenden Staffel unter die ersten Fünf, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben, wie Selzer erklärt. Spielleiter Franco De Simone betont, dazu seien Einstellung, Begeisterung, Zusammenhalt und Leidenschaft nötig. Tugenden, die die italienische Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft ausgezeichnet hätten. „Dies müsste erst Recht im Amateurbereich umsetzbar sein“, fordert De Simone.

Auszug von der Internetseite “Fuchs Kampfsport” ;

“Unser Trainings-Gym hat eine Größe von 600 m2 Fläche plus 200 m2 Außenbereich. 40 Kurse in der Woche / bis zu 150 Kampfsportkurse im Monat.
Was wir im Kampfsport anbieten, ist Boxtraining, Thaiboxen, K1,  Krav Maga, MMA, Shooto, Grappling und funktionelles Training für Kampfsportler, sowie eine besondere Förderung unserer Wettkämfer.  Einmal in der Woche (Sonntag) findet ein spezielles Wettkampftraining statt.
Spezielles Lauftraining sowie Athletentraining wird 9 Monate im Jahr angeboten”.

Mannschafts-Event bei der 1.Mannschaft

Am letzten Samstag traf sich unsere 1.Mannschaft mal außerhalb des Sportplatzes um Spaß zu haben,  zusammen zu feiern und natürlich um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Los ging es um 15Uhr auf der Neckarwiese bei besten äußerlichen Bedingungen und einem perfekten Rasen, danach ging es um 19 Uhr mit großen Hunger ins Schnitzelhaus in Heidelberg , zum Abschluss des Tages ging es zum Nachtmarkt am Stromwerk. Nach Aussagen interner Quellen war es ein gelungener Abend, es wurde viel gelacht und geredet. Was absolut erfreulich war, das am ende des Event die gesamte Mannschaft da war.

Informationen Testspiele der 1.Mannschaft

Hallo zusammen, hier eine Auflistung der Vorbereitungsspiele der 1.Mannschaft. Wie schon in der vergangenen Saison würden wir uns über eure Unterstützung freuen.

Sa, 17.07.21 | 13:45 Landesfreundschaftsspiele
SV Ruchheim
:
FG 08 Mutterstadt
Sa, 24.07.21 | 11:00 Kreisfreundschaftsspiele
VfR Friesenheim
:
FG 08 Mutterstadt
Sa, 31.07.21 | 16:00 Landesfreundschaftsspiele
FG 08 Mutterstadt
:
TuS Mechtersheim U23
Di, 03.08.21 | 19:00 Landesfreundschaftsspiele
VfB Hassloch
:
FG 08 Mutterstadt

Offizieller Traningsauftakt der 1. und 2. Mannschaft

Das warten hat eine Ende. Am gestrigen Dienstag starteten unsere Jungs der 1. und 2. Mannschaft  in die Vorbereitung für die neue Saison. Bis auf wenige Akteure, waren alle Mann an Bord.  Einige Fans der Nullachter fanden den Weg in den Sportpark und konnten sich unter Einhaltung der Hygieneregeln und den gebotenen Mindestabstände einen ersten Eindruck auf die Mannschaften machen.

“Wir sind froh das es endlich mit der schönsten Nebensache wieder losgeht und wir sind absolut hoch motiviert.” so die  verantwortlichen Trainer der beiden Mannschaft Kevin Selzer und Marco Malizia.

Rheinpfalz-Ludwigshafen vom 19.06.2021 “Rodrigo Christian Paiva Pereira”

Der Stürmer mit dem klangvollen Namen

Fussball: Rodrigo Christian Paiva Pereira kickt bei der FG 08 Mutterstadt und ist zuversichtlich, dass sein Heimatland Portugal heute gegen Deutschland gewinnt

Von Thomas Leimert

 

Ludwigshafen. Portugal hatte schon oft eine gute Fußball-National-Mannschaft, aber Titel wurden lange keine geholt. Selbst das Finale bei der Heim-Euromeisterschaft 2004 wurde gegen Griechenland verloren. Doch das hat sich mit dem EM-Erfolg 2016 geändert. Für die aktuelle Europameisterschaft hat der für die FG 08 Mutterstadt spielende Rodrigo Christian Paiva Pereira seine Portugiesen auf der Rechnung.

Rodrigo Christian Paiva Pereira ist Flügelstürmer beim Fußball-Bezirksligisten FG 08 Mutterstadt. Und was liegt da näher, als dass auch ein Flügelstürmer sein großes Vorbild ist. „Rafa finde ich super, zumal er bei meinem Lieblingsverein Benfica Lissabon spielt“, erklärt Paiva Pereira. Der portugiesische Nationalspieler Rafa, bisher wohl nur Fachleuten ein Begriff, hat bei der Europameisterschaft gleich mal Akzente gesetzt. In der Partie gegen Ungarn wurde er nach 70 Minuten beim Stand von 0:0 eingewechselt. Am Ende war er der Mann des Spiels, denn beim 3:0-Sieg bereitete er zwei Treffer direkt vor. Dazu wurde der Elfmeter, den Cristiano Ronaldo zum 2:0 verwandelte, an ihm verursacht.

Seinen langen und klangvollen Namen erklärt Rodrigo Christian Paiva Pereira so: „In Portugal ist es üblich, dass Kinder zwei Vornamen erhalten. Hinzu kommen die Familiennamen der Eltern. Paiva habe ich von meiner Mutter, Pereira vom Vater.“ Da in Deutschland der Name Christian gebräuchlich ist, werde er hier so gerufen. Der 22 Jahre alte Fußballer, der in Speyer geboren ist und demzufolge ein perfektes und akzentfreies Deutsch spricht, wohnte zunächst mit den Eltern in Böhl-Iggelheim und jetzt in Schifferstadt. „Ich bin zweisprachig aufgewachsen. Zu Hause reden wir vorwiegend Portugiesisch, weil meine Eltern nicht so gut Deutsch sprechen. Meine Mutter noch etwas besser als mein Vater“, erzählt Paiva Pereira. Zur Familie gehört noch seine 15-jährige Schwester. Zweimal pro Jahr fahre die Familie in den Heimaturlaub. Da geht es dann in einen kleinen Ort in der Nähe der zentralportugiesischen Stadt Viseu, aus dem die Paiva Pereiras stammen. Einen Portugal-Urlaub kann der Junior nur empfehlen. „Ein schönes Land mit tollem Wetter und gastfreundlichen Menschen.“

Christian hat seine komplette Jugendzeit beim FSV Schifferstadt verbracht. Zwei Landsleute, die als Co-Trainer und Spieler beim SV Schauernheim waren, haben ihn zum A-Ligisten gelockt. „Ich wollte etwas Neues machen und da hat sich der Wechsel angeboten“, erklärt Paiva Pereira, der als Elektriker für Energie- und Gebäudetechnik arbeitet. Nach zwei Jahren wurde Mutterstadts Sportlicher Leiter Franco De Simone vorstellig und fädelte den Transfer zum Bezirksligisten ein, wo der 22-Jährige sofort Stammspieler wurde und aus dem Team nicht mehr wegzudenken ist.

Von der aktuellen Mannschaft Portugals ist Paiva Pereira überzeugt. Das Team sei mit internationalen Topstars wie zum Beispiel Bruno Fernandes (Manchester United), Bernardo Silva, Ruben Dias (beide Manchester City), Diogo Jota (FC Liverpool), Pepe (FC Porto) oder Joao Felix (Atletico Madrid) gespickt. Hinzu komme natürlich der alle überstrahlende mehrmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Juventus Turin. „Cristiano ist ein selbstbewusster Typ, der auch viele soziale Projekte unterstützt. Dazu ist er einer der besten Spieler in der Geschichte des Weltfußballs“, bricht der Mutterstadter eine Lanze für CR 7.

Das Team, das 2016 Europameister wurde und jetzt den Titel verteidigen wolle, erinnere so ein bisschen an die so genannte „Goldene Generation“ mit Assen wie Luis Figo, Vitor Baia, Paulo Sousa, Joao Pinto, Sergio Conceicao, Rui Costa, Pauleta oder Fernando Cuoto, die zu Beginn des Jahrhunderts geglänzt habe. Große Stücke hält Paiva Pereira auch auf den torgefährlichen Außenverteidiger Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund. „Mit Dortmund sympathisiere ich, und Guerreiro hat dort eine starke Runde gespielt“, lobt Paiva Pereira den offensiven Abwehrspieler.

Das Spiel am Samstag schaut er mit deutschen Freunden am Fernseher, weil es dann spannender sei und viel diskutiert werde. Den 3:0-Sieg gegen Ungarn will Paiva Pereira nicht überbewerten: „Da haben wir uns lange schwergetan, ehe mit der Knoten geplatzt war. Das war ein schleppender Beginn.“ Trotzdem bleibt er optimistisch und tippt auf einen 1:0- oder 2:1-Sieg der Iberer. Deutschland dürfe man nach einem schwachen Auftakt, in dem das Team zu wenig Chancen erspielt habe, nicht abschreiben. Die Mannschaft werde sich steigern. Der Abgang von Bundestrainer Joachim Löw ist für ihn überfällig. „Er hätte 2014 auf dem Höhepunkt seines Erfolges abtreten sollen“, betont Paiva Pereira. „Was das Niveau der EM anbelangt, ist noch viel Luft nach oben“, sagt Paiva Pereira. Vielleicht setzen ja seine Portugiesen noch das eine oder andere Glanzlicht.

Neuzugang!!!

Ensar Arslan wechselt in der kommenden Saison 2021/2022 zur FG 08 Mutterstadt e.V. in die 1.Mannschaft  Wir heißen Ensar Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Ensar natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.

Kurzer Steckbrief:

Name: Ensar Arslan
Alter: 23
Familienstand: ledig
Beruf: In der Gastronomie tätig
Werdegang: SV Südwest , FC Speyer 09 , ASV Fußgönheim , GSV Ella

Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?

Der Verein mit dem Verantwortlichen sportlichen Leiter Franco De Simone haben sich sehr stark um mich bemüht und konnten mich durch die Gespräche überzeugen zu den Nullachter zu wechseln. Ich freue mich nach meiner Verletzung wieder voll einzusteigen und werde mehr als 100% geben für die Mannschaft, die Jung und hungrig ist. Die FG 08 Mutterstadt hat ein tolles Umfeld und eine gute Infrastruktur. Ich möchte hier was erreichen mit der Mannschaft.

Rheinpfalz vom 28.05.2021 von Martin Erbacher

News, April….April!!!

Hallo zusammen, dieser Bericht war ein kleiner Scherz zum 1.April !!!!

1.Mannschaft bekommt Neuzugang!!

Wie uns heute von unseren Sportlichen Leiter Franco De Simone mitgeteilt wurde, ist ein neuer Spieler für die Saison 21/22 verpflichtet worden. Es handelt sich um den ehemaligen georgischen Fussballprofi Valta Machduihnvilli.

Wir heißen Valta Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Valta natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.
Kurzer Steckbrief:
Name: Valta Machduihnvilli
Alter: 29 Jahre
Werdegang: Jugend : Saburtalo Tiflis alle U-Mannschaften
Aktivität: Torpedo Kutaissi und Shukura Kobuleti
Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?
Vor allem durch die Gespräche mit dem Trainer Herrn Kevin Selzer und Herrn De Simone hat es mir die Entscheidung leicht gemacht zur FG 08 zu wechseln. Weitere Gründe, ist meine berufliche Veränderung, die Weinfeste und ich bin noch Single.  Es ist ein Traditionsverein hier im Kreis, Top geführt und auch sehr präsent in der Öffentlichkeit. Ich freue mich auf die Mannschaft.

Neuzugang!!!

Tim Seelinger wechselt in der kommenden Saison 2021/2022 zur FG 08 Mutterstadt e.V. in die 1.Mannschaft  Wir heißen Tim Herzlich Willkommen und wünschen Ihm alles Gute bei den Nullachtern. Wir haben Tim natürlich gebeten sich kurz vorzustellen und ihn gefragt warum er sich für die FG 08 entschieden hat.

Kurzer Steckbrief:

Name: Tim Seelinger
Alter: 26 Jahre
Werdegang: Jugend :LSC,  Aktivität: FG Nord, ASV Edigheim, VfR Friesenheim, LSC

Warum die FG 08 Mutterstadt e.V. ?

Es ist eine gute Mannschaft mit vielen starken Einzelspielern und mit Potenzial. Vor allem Kevin Selzer, Spielertrainer mit Oberliga Erfahrung, den ich persönlich kenne hat mir die Entscheidung leicht gemacht.
Ein Verein der sehr viel bewegt, Top geführt und auch sehr präsent in der Öffentlichkeit ist. Die Mannschaft spielt schon sehr lange in der Bezirksliga, dort erwarten mich viele spannende Derbys auf einem guten Niveau, worauf ich mich sehr freue.
Eine Top  Infrastruktur mit Kunstrasen- und Rasenplatz und die Nähe zu meinem Wohnort ist  auch ein Vorteil.

Jetzt freue ich mich erstmal darauf das es bald wieder los geht und auf die nächste Saison bei den Nullachter.